Home  Kontakt  Impressum  Datenschutz 

ECSM - Aufklärungskampagne zu Cyberbetrug - Teil 7:
Investment Scams and Online Shopping Scam  vom 23.10.2018

Die Täter verleiten Sie zu der Annahme, Ihnen winke eine lukrative Geldanlage oder stellen Ihnen ein tolles Angebot im Internet vor.

© H.J. HenschelLKA NI

Gemeinsame Aufklärungskampagne von Europol und Europäischem Bankenverband (EBF) zu Cyberbetrug im Rahmen des Europäischen Monats für Cybersicherheit (ECSM)

Trick Nr. 7 (1): Investment Scams - Die Täter verleiten Sie zu der Annahme, Ihnen winke eine lukrative Geldanlage....

Bei den üblichen Anlagebetrugsmaschen kann es unter anderem um lukrative Investitionsmöglichkeiten gehen, z.B. Aktien, Obligationen, Kryptowährungen, seltene Metalle, Investitionen in Immobilien im Ausland oder alternative Energien.

Welche Anzeigen gibt es dafür?

  • Sie werden unaufgefordert angerufen - mehrfach.
  • Man verspricht Ihnen schnelle Renditen und versichert Ihnen, dass die Anlage sicher sei.
  • Das Angebot ist nur über einen begrenzten Zeitraum verfügbar.
  • Das Angebot gilt nur für Sie und Sie werden gebeten, es nicht weiterzugeben.

Was können Sie tun?

  • Ehe Sie Geld übergeben oder eine Anlage tätigen, holen Sie immer unabhängigen finanziellen Rat ein.
  • Lehnen Sie Telefonwerbung zu Anlagemöglichkeiten ab.
  • Seien Sie misstrauisch bei Angeboten, die eine sichere Anlage, eine garantierte Rendite und hohe Gewinne versprechen.
  • Nehmen Sie sich vor zukünftigen Betrügereien in Acht. Wenn Sie bereits einmal in ein betrügerisches Geschäft investiert haben, werden die Betrüger Sie voraussichtlich erneut ins Visier nehmen oder Ihre Daten an andere Kriminelle verkaufen.
  • Wenn Sie einen Verdacht haben, wenden Sie sich an die Polizei.

 

Trick Nr.7 (2) Online Shopping Scam - Die Täter stellen Ihnen ein tolles Angebot im Internet vor!

Verbraucher und Unternehmen kaufen und verkaufen immer mehr im Internet. Bei Geschäften im Internet macht man oft einen guten Kauf - aber Vorsicht vor Betrügern.

Was können Sie tun?

  • Gehen Sie auf inländische Einzelhandels-Websites - eventuell auftretende Probleme können Sie hier vermutlich leichter klären.
  • Recherchieren Sie - checken Sie Bewertungen, ehe Sie etwas kaufen.
  • Verwenden Sie Kreditkarten - dann haben Sie eine bessere Chance, Ihr Geld zurückzubekommen. Noch besser: Wählen Sie den Kauf auf Rechnung. Zahlen Sie aber niemals per Vorkasse an Ihnen unbekannte Shops!
  • Zahlen Sie nur über einen sicheren Zahlungsdienstleister. Werden Sie um Zahlung mittels Geldüberweisungsdienstleister oder telegrafischer Überweisung gebeten? Dann denken Sie lieber zweimal darüber nach! - Zahlen Sie nur über eine sichere Internetverbindung - vermeiden Sie kostenloses oder öffentliches WLAN.
  • Zahlen Sie nur mittels eines sicheren Geräts. Halten Sie Ihr Betriebssystem und Ihre Sicherheitssoftware auf dem neuesten Stand.
  • Nehmen Sie sich vor Anzeigen in Acht, die Ihnen hanebüchene Geschäfte oder Wunderprodukte anbieten. Wenn es sich zu gut anhört, um wahr zu sein, dann ist es wahrscheinlich nicht wahr!
  • Eine Pop-up-Anzeige, die Ihnen sagt, Sie hätten einen Preis gewonnen? Denken Sie zweimal darüber nach, Sie könnten auch nur Schadsoftware gewinnen.
  • Wenn das Produkt nicht eintrifft, wenden Sie sich an den Verkäufer. Wenn Sie keine Antwort bekommen, wenden Sie sich an Ihre Bank.
  • Zeigen Sie jeden Verdacht eines versuchten Betrugs bei der Polizei an, selbst wenn Sie nicht Opfer des Betrugs wurden.
  • Informationen zum Fakeshops finden Sie Opens internal link in current windowhier bei uns im Ratgeber.

Leitet Herunterladen der Datei einDownload des Informationsblattes Investment Scams

Leitet Herunterladen der Datei einDownload des Informationsblattes Online Shopping Scam

 

Auf unserem Opens external link in new windowFacebook-Kanal finden Sie eine animierte Darstellung der Masche.

Thema morgen: Investment Scams and Online Shopping Scams