Home  Kontakt  Impressum und Datenschutz 

Nachricht über erfolglose Paketzustellung  vom 04.02.2016

Mail-Anhang enthält Schadsoftware

© H.-J. Henschel/LKA NI

Im Namen von DHL kursiert eine Spammail mit Schadsoftware im Anhang.

Hier wird ein Zustellungs- und Benachrichtigungsversucht behauptet. Nun müsse der Empfänger, um das Paket zu erhalten, den Anhang (Zip-Datei) öffnen und den Ausdruck zur DHL-Filiale bringen. Dieser beinhaltet jedoch Schadsoftware und die Behauptung aus der Mail bezüglich der Lieferung ist frei erfunden.

"Sehr geehrter Herr,
bei der Zustellung Ihrer Bestellung 7952559073 hat der Paketbote versucht, Sie telefonisch zu erreichen, leider ohne Erfolg. Aus diesem Grund wurde die Bestellung zurück zur Sortierstelle gebracht. Wir haben festgestellt, dass im Moment der Paketanmeldung eine falsche Telefonnummer angegeben wurde. Wir bitten Sie den Lieferschein, den wir an dieses Schreiben angehängt haben, auszudrucken, und sich an die nächstliegende DHL-Filiale zu wenden."

Klicken Sie nicht auf den Anhang und öffnen Sie nicht die Datei! Sollte es bereits dazu gekommen sein, informieren Sie sich Initiates file downloadhier über weitere mögliche Schritte.




Weitere Meldungen

07.12.2016 05:35

Neuer Verschlüsselungstrojaner als Bewerbung getarnt

Goldeneye verbreitet sich massenhaft


05.12.2016 05:56

Gefälschte Mail der Polizei Cyberabteilung Köln

Vorsicht vor ZIP-Datei im Anhang


24.11.2016 14:52

Betrugsmasche zum Nachteil von Firmen

Täter geben sich als Mitarbeiter, Vorgesetzte usw. aus.


16.11.2016 10:12

Gefälschte Amazon-Mail mit neuer EU Verordnung

Täter wollen Zugangsdaten von Amazonkunden


10.11.2016 08:22

10 Gebote der digitalen Ethik

juuuport veröffentlicht Leitlinien


Regionale Termine

Momentan keine Einträge