RATGEBER INTERNETKRIMINALITÄT

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Schleuser missbrauchen Online-Mitfahrzentralen

HINWEIS: Dieser Artikel wurde vor über einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass Links und Bildbeispiele teilweise nicht mehr aktuell sind bzw. von uns oder dem Anbieter entfernt wurden.

Mitfahrer genau prüfen

Unsere Kollegen von polizei-beratung.de, der Internetseite der Polizeilichen Kriminalprävention des Bundes und der Länder (ProPK), informieren mittels eines Faltblattes und online über die Machenschaften von Schleusern. Diese nutzen gezielt die Dienste von Online-Mitfahrgelegenheiten aus, um z.B. Flüchtlinge mittels ahnungsloser Fahrtenanbieter zu transportieren.

Im zugehörigen Faltblatt, aber auch im Merkblatt sowie auch online finden Sie Hinweise zum richtigen Umgang mit Mitfahrern und zur sicheren Nutzung von Mitfahrzentralen, denn auch Sie könnten sich strafbar machen.

Ganz wichtig! Prüfen Sie vor Fahrtbeginn Ihre Mitfahrer. Machen Sie aber auch bereits in Ihrer Online-Anzeige deutlich, dass sich Ihre möglichen Mitfahrer mit einem gültigen Pass ausweisen müssen!

Bei Fragen können Sie sich auch an die kostenfreie Hotline der Bundespolizei unter +49 800 6 888 000 wenden. Für Notrufe steht Ihnen immer die 110 zur Verfügung.

 

Scroll to top