RATGEBER INTERNETKRIMINALITÄT

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Open post

Gefälschte Jobangebote – Täter eröffnen Bankkonten oder missbrauchen bestehendes Konto

Eine Masche, die besonders in Corona-Zeiten diejenigen betrifft, die aufgrund von Jobkürzungen oder Jobverlust deutlich finanziell eingeschränkt sind und nun einen Job suchen, scheint derzeit wieder massiv von Cyberkriminellen genutzt zu werden. Die Masche ist nicht neu, aber mit gefälschten Jobangeboten gehen die Täter auf Datenfang in diversen Jobbörsen. „Gefälschte Jobangebote – Täter eröffnen Bankkonten oder missbrauchen bestehendes Konto“Mehr lesen

Open post

Betrug mittels Kontoeröffnung mit Videoidentverfahren bei Wohnungsanmietung

Angebliche Mieter fordern Kontoeröffnung für Kautionskonto. Mit Update 09.04.2019

(Update 09.04.2019 siehe unten)

 

Ende Juli 2018 warnten wir vor einer neuen Masche, bei der die Täter die potentiellen Opfer mittels Jobangeboten dazu brachten, ein Videoidentverfahren für die Eröffnung eines Bankkontos durchzuführen. Das gemeine an der Masche war (bzw. ist immer noch), dass den Opfern nicht bewusst war, ein Bankkonto zu eröffnen.
Die somit erstellten Bankkonten wurden dann durch die Täter u.a. im Darknet verkauft und für Geldwäsche, Kredite und andere Delikte verwendet.
Den damaligen Beitrag finden Sie hier bei uns.„Betrug mittels Kontoeröffnung mit Videoidentverfahren bei Wohnungsanmietung“Mehr lesen

Open post

ECSM – Aufklärungskampagne zu Cyberbetrug – Teil 6: Identitätsdiebstahl

Die Täter stehlen Ihre Identität über Social Media Kanäle

Gemeinsame Aufklärungskampagne von Europol und Europäischem Bankenverband (EBF) zu Cyberbetrug im Rahmen des Europäischen Monats für Cybersicherheit (ECSM)

Trick Nr. 6: Identitätsdiebstahl – Die Täter stehlen Ihre Identität über Social Media Kanäle„ECSM – Aufklärungskampagne zu Cyberbetrug – Teil 6: Identitätsdiebstahl“Mehr lesen

Open post

Geldwäsche-Angebote per Mail

Vorsicht vor unseriösen Jobangeboten im Bitcoin-Bereich

Die Masche ist eigentlich immer noch die gleiche, aber die Täter versuchen es immer wieder. Mit der Mailadresse „“ versenden die Cyberkriminellen unseriöse Jobangebote und missbrauchen den Namen der Bundesagentur für Arbeit.„Geldwäsche-Angebote per Mail“Mehr lesen

Scroll to top