RATGEBER INTERNETKRIMINALITÄT

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Gefälschte Amazon-Mail mit neuer EU Verordnung

HINWEIS: Dieser Artikel wurde vor über einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass Links und Bildbeispiele teilweise nicht mehr aktuell sind bzw. von uns oder dem Anbieter entfernt wurden.

Täter wollen Zugangsdaten von Amazonkunden

Amazon ist nicht nur bei vielen Kunden beliebt, sondern auch gerade aus diesem Grund immer wieder ein beliebtes Ziel für Cyberkriminelle. Diese versuchen mittels Phishingmails an die Zugangsdaten der Kunden zu gelangen.

In einer aktuellen Mail die die Optik einer Amazon-Mail haben soll, jedoch den Absender „“ trägt, wird behauptet, dass eine neue EU-Verordnung über die elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste (eiDAS-Verordnung) für einheitliche Sicherheitsbedingungen sorgen soll. So sollen die Empfänger der Mail einem Link zur Überprüfung folgen, um die persönlichen Daten erneut (und fehlerfrei) einzugeben.

Wer hier dem Link folgt, wird zu einer Phishingseite geleitet, bei der zunächst die Amazon-Zugangsdaten abgegriffen werden. Im weiteren Verlauf werden zusätzliche sensible Daten (Adresse, Zahlungsdaten usw.) abgefragt.

Bitte folgen Sie unter keinen Umständen dem Link und geben Sie keine Daten ein. Diese Mail ist gefälscht und stammt nicht von Amazon.de. Amazon wird niemals eine solche Anfrage an seine Kunden verschicken!

Sollten Sie bereits in die Falle getappt sein, so kontaktieren Sie unverzüglich den Kundendienst von Amazon und loggen Sie sich in Ihr Amazon-Kundenkonto ein, solange es noch geht. Ändern Sie dort Ihre Zugangsdaten und beachten Sie auch die weiteren Hinweise von Amazon. Erstatten Sie anschließend Anzeige bei einer örtlichen Polizeidienststelle.

Beispielmail:

Scroll to top