Home  Kontakt  Impressum  Datenschutz 

PETYA Entschlüsselungstool veröffentlicht  vom 03.08.2017

Geschädigte der Ransomware können die Anleitung des LKA nutzen

https://www.polizei-praevention.de/themen-und-tipps/spammails-zur-polizei.html

Unsere Kollegen der ZAC (Zentrale Ansprechstelle Cybercrime für die niedersächsische Wirtschaft) im LKA haben uns eine selbst verfasste Anleitung zur Verfügung gestellt, mit der geschädigte Nutzer, die Opfer der Ransomware PETYA wurden, ihre Computer wieder entschlüsseln könnten.

Bundesweit ist es in den letzten Monaten wieder zu einer Vielzahl von Schadensfällen durch Verschlüsselungstrojaner (sog. Ransomware) gekommen.
Die Entwickler der Ransomware-Varianten „GoldenEye“, „Mischa“ und „Petya“ haben via Twitter den Master-Schlüssel veröffentlicht. Mit diesem Schlüssel ist es möglich, befallene Systeme wieder zu entschlüsseln. Die Schadsoftware „NotPetya“ ist hiervon nicht betroffen. Sicherheitsforscher von Malwarebytes haben ein Entschlüsselungstool herausgebracht, das Daten wiederherstellen kann. Betroffene Unternehmen sowie Privatpersonen, die jene Festplatten aufgehoben haben, sollten nun gute Chancen haben, wieder Zugriff auf ihre verschlüsselten Daten zu erlangen.

Initiates file downloadAnleitung Download

Wir hoffen, Sie haben Erfolg und können wieder auf Ihre Daten zugreifen!

Weiteres zum Thema Ransomware finden Sie Opens internal link in current windowhier bei uns.

Weitere Infos zu unserer ZAC finden Sie Opens internal link in current windowhier.




Weitere Meldungen

16.07.2018 05:36

Neue Welle von Erpressungsmails nach angeblichem Pornokonsum

Täter sprechen nun ihr Opfer persönlich an und nennen sogar ein echtes Passwort


27.06.2018 06:12

Massive Welle von gefälschten Rechnungen

Immer noch Mails mit Schadsoftware im Anhang


08.06.2018 08:51

"Cybercrime" auf der CEBIT 2018 v. 12.-15.06.2018

Die Polizei als Ansprechpartner bei IT-Sicherheitsvorfällen


01.06.2018 06:14

Phishing, Spam, Trojaner und mehr zur Fussball-WM

Cyberkriminelle nutzen Hype aus


31.05.2018 07:36

Gefälschte Amazon DSGVO Mails

Phishingmails fordern zum Abgleich der Daten auf. Update