Home  Kontakt  Impressum und Datenschutz 

Hinrichtungs-Video an Schulen geteilt  vom 10.03.2016

Video mit Gewaltdarstellung wird über Whatsapp unter Schülern geteilt

© H.-J. Henschel/LKA NI

Per Whatsapp-Nachricht wird  derzeit in Schülerkreisen (auch unter Grundschülern) ein schockierendes Gewaltvideo verschickt, bei dem eine Enthauptung zu sehen ist. Die grausame Szene der Hinrichtung wird meist ohne Vorwarnung vom Handynutzer empfangen und kann insbesondere bei jungen Schülern traumatische Ängste hervorrufen.

Senden diese Nachricht mit dem Video nicht weiter und machen Sie es anderen Personen nicht zugänglich. Das Verbreiten stellt gemäß Opens external link in new window§ 131 StGB eine strafbare Handlung dar, die mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe geahndet werden kann. Die genutzten Mobiltelefone können zur Beweissicherung und / oder zur Gefahrenabwehr (auch bei Kindern) eingezogen werden.

Die Verbreitung derartiger Gewaltvideos muss strikt unterbunden werden, um insbesondere Minderjährige vor den schockierenden Bildern zu bewahren. Eltern sollten mit ihren Kindern über das verbotswidrige Versenden von gewaltverherrlichendem Bildmaterial reden und auch gemeinsam die Inhalte des Schülerhandys ansehen und bewerten. Neben den strafrechtlichen Folgen sind die psychischen Belastungen (ggf. Traumatisierungen) beim bloßen Ansehen eines Hinrichtungsvideos nicht zu unterschätzen.

Die Polizei Niedersachsen geht im Rahmen der Mediensicherheit bei präventiven Veranstaltungen an Schulen auf diese Problematik ein.




Weitere Meldungen

07.12.2016 05:35

Neuer Verschlüsselungstrojaner als Bewerbung getarnt

Goldeneye verbreitet sich massenhaft


05.12.2016 05:56

Gefälschte Mail der Polizei Cyberabteilung Köln

Vorsicht vor ZIP-Datei im Anhang


24.11.2016 14:52

Betrugsmasche zum Nachteil von Firmen

Täter geben sich als Mitarbeiter, Vorgesetzte usw. aus.


16.11.2016 10:12

Gefälschte Amazon-Mail mit neuer EU Verordnung

Täter wollen Zugangsdaten von Amazonkunden


10.11.2016 08:22

10 Gebote der digitalen Ethik

juuuport veröffentlicht Leitlinien


Regionale Termine

Momentan keine Einträge