Home  Kontakt  Impressum und Datenschutz 

711 Millionen Mail-Adressen missbraucht  vom 31.08.2017

Prüfen Sie, ob Sie betroffen sind.

© H.-J. Henschel/LKA NI

Erneut gab es einen Fund von Zugangsdaten zu u.a. Mailadressen im Web. Diesmal seien, so berichten diverse Medien, 711 Millionen Accounts betroffen.

Ca. 80 Millionen Mailserver-Logins würde ein Spambot namens Onliner für den Versand von Banking-Malware missbrauchen.

Einen übersichtlichen Artikel finden Sie hier bei Heise-Online:
Opens external link in new windowwww.heise.de/security/meldung/Spambot-nutzt-711-Millionen-Mail-Adressen-zur-Malwareverbreitung-3817207.html

Die Finder hätten die Dateien an den Internetdienst Opens external link in new windowhaveibeenpwned.com übermittelt, über den jeder seine eigene Mailadresse online prüfen kann. Sollten Sie betroffen sein, so raten wir zur entsprechenden Änderung Ihrer Zugangsdaten beim betroffenen Dienst.

Leider liegen uns keine Informationen vor, wie alt oder wie neu die Datensätze sind.

So könnte dann z.B. die Auswertung ausschauen, wenn Ihre Mailadresse auch betroffen ist:

Initiates file download




Weitere Meldungen

09.11.2017 12:26

Vorsicht vor Falschmeldungen

Glauben Sie nicht alles, was Sie im Internet lesen!


08.11.2017 13:43

Gefälschte Mail fordert TAN-Liste der ING DiBa

Angeblich neues mTAN-Verfahren und neue SmartSecure App


08.11.2017 13:28

Gefälschte UPS-Lieferbenachrichtigung mit Word-Datei

Word-Datei enthält Schadsoftware


08.11.2017 13:06

Gefährliche Word-Datei in gefälschter DHL-Nachricht

Vorsicht vor Macro-Viren in angeblicher Zustellbenachrichtigung


07.11.2017 08:15

Geldwäsche-Angebote per Mail

Vorsicht vor unseriösen Jobangeboten im Bitcoin-Bereich