Home  Kontakt  Impressum und Datenschutz 

Abmahnungen wegen Youporn per Mail erhalten?  vom 23.08.2017

Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt vor gefälschten Mails

© H.-J. Henschel/LKA NI

Eine Warnmeldung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz macht aktuell die Runde durch die Netzwelt. Verbraucher berichten von eingehenden Mails, in denen behauptet wird, man hätte das Videoportal Youporn benutzt und die angefallenen Gebühren noch nicht bezahlt.

"Derzeit melden sich zahlreiche Verbraucher bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, die per Mail eine Mahnung der Wondo GmbH & Co KG erhalten. In dieser werden sie aufgefordert, einen Betrag von 207 Euro für die angebliche Nutzung des Internetportals youporn.com zu zahlen. Die Mails werden angeblich im Namen der Münchner Rechtsanwaltskanzlei Auer Witte Thiel verschickt. Nach Rückfrage bestätigte die Münchner Kanzlei der Verbraucherzentrale, dass die täuschend echt wirkenden E-Mails gefälscht sind." Opens external link in new windowQuelle VZ RLP

Eine sehr gute und aktuelle Übersicht, auch um weitere Beispiele ergänzt, finden Sie auch auf der Homepage der Kanzlei WBS. Hier wird noch zusätztlich die Kanzlei Jacob Metzler aufgeführt als angeblicher Absender aufgeführt, dessen Namen ebenfalls für die gefälschten Mails missbraucht werde.
Opens external link in new windowwww.wbs-law.de/allgemein/youporn-com-vorsicht-vor-fake-abmahnungen-der-wondo-gmbh-74673/

Sollten Sie bereits in die Falle getappt sein und eine Überweisung an die Täter getätigt haben, so erstatten Sie umgehend Anzeige bei Ihrer örtlichen Polizei. Bringen Sie den Schriftverkehr sowie den zugehörigen Kontoauszug mit zur Anzeigenerstattung. Klären Sie mir Ihrer Bank, ob die Zahlung ggf. noch zu stoppen ist. Dies kann bereits nach kurzer Zeit schon nicht mehr möglich sein.




Weitere Meldungen

19.09.2017 07:47

Göttinger Polizei fasst Cyberkriminelle

Betrüger ergaunerten Waren im Wert von 10 Millionen Euro


13.09.2017 12:23

Erpressermail fordert zur Bitcoin-Zahlung auf

Täter hat angeblich Video des Opfers bei der Nutzung von Pornos erstellt


31.08.2017 11:43

711 Millionen Mail-Adressen missbraucht

Prüfen Sie, ob Sie betroffen sind.


24.08.2017 10:49

Schadsoftware über Facebook-Messenger

Vorsicht bei Link zu angeblichem Video im Messenger


18.08.2017 07:18

Erpresser kündigen Ddos-Attacke an

Mailempfänger werden zur Lösegeldzahlung in Bitcoins aufgefordert