RATGEBER INTERNETKRIMINALITÄT

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Auf in den Urlaub? Teil 2 Was muss ich bezüglich meiner technischen Geräte beachten

HINWEIS: Dieser Artikel wurde vor über einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass Links und Bildbeispiele teilweise nicht mehr aktuell sind bzw. von uns oder dem Anbieter entfernt wurden.

Tipps für „auf der Reise“


Flughäfen, Hotels, Cafés usw. bieten zum Teil kostenfreie Hotspots an. Dies sindWlan-Zugänge (Funknetzwerke), die die Gäste für das Surfen im Internet nutzen können. Doch solche Netze sind nicht immer sicher für die Gäste. Da Sie die Betreiber nicht kennen, sollten Sie vorsichtig bei der Nutzung eines solchen Angebotes sein. Es ist den Tätern sogar möglich, ein eigenes Wlan anzubieten, welches der Gast nicht als gefälscht erkennt. Unverschlüsselter Datenverkehr kann somit sehr leicht ausgelesen und für illegale Zwecke missbraucht werden. Bedenken Sie dieses bei der Eingabe von sensiblen Daten wie Onlinezahlungen, Mailverkehr oder Soziale Netzwerke. Gleiches gilt für Computer, die Ihnen zum Teil auch kostenfrei in Hotels oder Cafés zur Verfügung gestellt werden. Sie können nicht wissen, was Täter absichtlich oder andere Nutzer versehentlich an Schadsoftware aufgespielt haben.

  • Behalten Sie Ihr Gepäck ständig im Auge. Nutzen Sie z.B. Schlösser, um einen schnellen Zugriff in die Taschen durch Unbekannte zu vermeiden. Täter nutzen Ihre Unachtsamkeit z.B. beim Stadtbummel, in Bussen oder am Hotelpool aus oder versuchen, Sie von Ihrem Gepäck räumlich und gedanklich wegzulocken oder abzulenken.
  • Tragen Sie Ihr Smartphone an sicheren Orten innerhalb Ihrer Kleidung. Nutzen Sie Verschlussmöglichkeiten wie Knöpfe und Reißverschlüsse. Aussentaschen (z.B. an Cargohosen oder an Rucksäcken) sind für Täter leichter erreichbar. Hier wird leider auch nicht davor halt gemacht, solche Taschen (auch Rucksäcke) mit Rasierklingen aufzuschneiden! Seien Sie also besonders achtsam in großen Menschenmengen (Märkte, überfüllten Aussichtspunkten, Bussen und Bahnen).
  • Seien Sie sich der oben genannten Gefahren eines Hotspots bewusst. Nutzen Sie Hotspots nicht für wichtigen Datenverkehr (Mailempfang und Versand, Zahlungsverkehr, Einkäufe, Buchungen, Flugbestätigungen,Clouddienste, Soziale Netzwerke usw.). Ein „Mitlesen“ durch Unbekannte ist leicht möglich.
    Sie können nicht wissen, wie sicher ein freier Computer (Hotellobby, Internetcafe usw.) ist. Stecken Sie dort keine eigene Hardware/Speichermedien ein! Seien Sie vorsichtig beim Aufrufen passwortgeschützter Internetseiten (E-Mail, Konto usw.).
  • Nutzen Sie, wenn möglich VPN-Dienste (ggf. kostenpflichtig), so können Unbekannte Ihren Datenverkehr nicht „mitlesen“. Gleiches gilt in der Regel bei der Nutzung von gesicherten Internetseiten (geschlossenes Schlosssymbol im Browser oder -Verbindungen)
  • Loggen Sie sich bei Webanwendungen (auch am eigenen Computer) immer vollständig aus. Ein Schließen des Programmfensters ist nicht ausreichend.
  • Lassen Sie Ihren Computer/Tablet-PC/Smartphone/E-Book-Reader z.B. in der Hotellobby, im Internetcafé oder am Pool nicht unbeaufsichtigt und ungesichert stehen und nutzen Sie an den Geräten einen sicheren Passwortschutz/PIN-Schutz.
  • Nutzen Sie während der Abwesenheit zur Aufbewahrung im Hotel den Zimmer-Safe. Schließen Sie auch Balkontüren zu, wenn Sie nicht im Zimmer sind. Geben Sie Gelegenheitstätern keine Chance.
  • Lassen Sie die Endgeräte (z.B. Smartphone oder Navi) nicht im Auto liegen.
  • Vermeiden Sie das Einstecken mitgebrachter Speicherkarten und USB-Sticks in fremde Computer. So verhindern Sie eine spätere Übertragung von Schadsoftware auf Ihre Computer zu Hause.
  • Geben Sie private Daten, Passwörter und PIN an Computern und Smartphones an öffentlichen Orten (z.B. Bahn oder Café) verdeckt ein. Sie werden möglicherweise von fremden Personen dabei beobachtet.

Auf www.polizei-beratung.de bekommen Sie weitere Tipps für einen sicheren Urlaub. Dort können Sie auch zwei interessante Faltblätter “ Langfinger machen niemals Urlaub“ und “ Schlauer gegen Klauer“ herunterladen.

Wir wünschen Ihnen einen erholsamen und sicheren Urlaub.

Scroll to top