RATGEBER INTERNETKRIMINALITÄT

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Search in posts
Search in pages

Bestätigen Sie NICHT Ihre Daten

HINWEIS: Dieser Artikel wurde vor über einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass Links und Bildbeispiele teilweise nicht mehr aktuell sind bzw. von uns oder dem Anbieter entfernt wurden.

Wieder gute Amazon-Phishingmail im Umlauf

Erneut ist eine optisch sehr gut gemachte Phishingmail im Namen von Amazon im Umlauf. Der Empfänger wird hier auch wieder persönlich mit richtigem Namen angeschrieben und zur Bestätigung der Amazon-Kundendaten aufgefordert, da es angeblich zu unregelmäßigen Aktivitäten gekommen sei.

Auch hier haben wieder Cyberkriminelle dafür gesorgt, dass Sie beim Klicken auf „Klicken Sie hier um Ihre Daten zu bestätigen“ auf eine Phishingseite mit dem Aussehen von Amazon gelangen. Hier werden wieder Persönliche Daten (Adresse, Bankdaten/Kreditkarte und natürlich auch die Amazon-Zugangsdaten) abgephisht.

Klicken Sie auf keinen Fall auf den Link und geben Sie keine Zugangsdaten ein. Der Inhalt der Mail ist frei erfunden. Es gibt auch keinen Einkauf über 86,85 Euro mit einer Lieferung an eine Ihnen unbekannte Adresse in Waldkraiburg.

Sollten Sie bereits in die Falle getappt sein, versuchen Sie unverzüglich, sich bei Amazon.de (Originalseite und nicht über den Link aus der Mail) einzuloggen. Sollte dies noch gelingen, ändern Sie Ihre Zugangsdaten. Sollten Sie nicht mehr in Ihren Zugang gelangen, so informieren Sie sofort den Kundendienst. Diesen sollten Sie auch informieren, wenn Sie noch Zugang hatten. Als weiteren Schritt sollten Sie Ihre Bank/Ihr Kreditinstitut über den Vorfall informieren. Die Kreditkarte, dessen Daten Sie eingegeben haben, sollte gesperrt werden. Schließlich raten wir auch noch zur Anzeigenerstattung bei Ihrer örtlichen Polizei.

Wenn Sie mit dem Mauspfeil über den Link (mittig in der Mail) in Ihrer Mail gehen, so wird Ihnen in der Regel irgendwo im Mailprogramm (siehe Bild unten) auch das Ziel des Links angezeigt. Dieser ist in der Fälschung definitiv nicht von Amazon.de. Auch auf Smartphones kann man diesen Link zum Teil in einer Vorschau erkennen, wenn man mit dem Finger über diesen fährt und diesen ggf. kurzzeitig hervorhebt, ohne ihn auszuführen.

Beispielbild der gefälschten Mail:

Scroll to top