RATGEBER INTERNETKRIMINALITÄT

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Polizei Niedersachsen analysiert Spammails

HINWEIS: Dieser Artikel wurde vor über einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass Links und Bildbeispiele teilweise nicht mehr aktuell sind bzw. von uns oder dem Anbieter entfernt wurden.

Mailserver für den Empfang steht bereit.


Die Polizei Niedersachsen bietet im Bereich Cybercrime einen neuen Dienst an. Jeder Internetnutzer, der auffällige Spammails bekommt, die möglicherweise auch Schadsoftware enthalten, kann dazu beitragen, die Polizei darüber zu informieren.

Leiten Sie einfach die verdächtige Mail unkommentiert an

weiter. Achten Sie bitte darauf, dass persönliche automatische Signaturen, z.B. eigenen Firmenname, innerhalb des Mailtextes von Ihnen vor dem Versenden entfernt wird, damit dies nicht zu Fehleinschätzungen bei der Auswertung kommt.

Im Landeskriminalamt Niedersachsen werden die eingehenden Mails analysiert und ausgewertet. Mit den daraus gewonnenen Informationen können wir schneller Erkenntnisse über neue Spamwellen und Tathandlungen erlangen und dadurch auch die Internetnutzer früher warnen und besser beraten.

Bitte beachten Sie aber, dass das Zusenden und Weiterleiten Ihrer Mails keine Anzeigenerstattung bedeutet. Sollten Sie Geschädigter einer Straftat sein, so wenden Sie sich bitte an eine Polizeidienststelle in Ihrer Nähe oder nutzen Sie die Onlinewache der Polizei Niedersachsen. Für Notrufe wählen Sie bitte die Telefonnummer 110.

Sie erhalten über diesen Dienst keine persönliche Antwort. Fragen und Kommentare innerhalb dieser Mails werden nicht beantwortet. Es erfolgt lediglich eine automatisierte Empfangsbestätigung durch die Polizei.

Sollte Ihr Mailprovider den Versand Ihrer Nachricht an uns bereits blocken, da ein Virus erkannt wurde, so bedarf es keiner weiteren Meldung/Sendeversuche an uns, da diese Variante dann bereits hinreichend bekannt ist. Dies kann passieren, wenn Ihr Mailprovider den schädlichen Inhalt inzwischen erkennt (z.B. wenige Stunden oder Tage nach Eingang bei Ihnen).

Senden Sie bitte nicht mehrere Spammails gleichzeitig oder kurz hintereinander an uns, da ggf. Ihr Provider Ihren Account aus Sicherheitsgründen einschränken kann. Das kann z.B. passieren, wenn Sie gleich zehn solcher Mails oder ältere Spammails weiterleiten.

Sollten Sie Fragen zu Cybercrime haben, so stellen Sie Ihre persönliche Frage an uns über das Formular „Ihre persönliche Frage“.

Beachten Sie weiterhin folgende wichtige Verhaltenshinweise:

Öffnen Sie keine Anhänge von unbekannten Versendern!
Nutzen Sie eine aktuelle Antivirensoftware, die auch Ihren ein- und ausgehenden Postverkehr überwacht!
Nutzen Sie die Möglichkeit, Mails online bei Ihrem Provider über den Browser zu lesen? Auf dortige Mailanhänge hat Ihr lokales Antivirenprogramm keinen Zugriff. Dort prüfen ggf. nur die Provider.
Nicht jede Schadsoftware in einer Mail wird sofort durch Antivirenprogramme erkannt. Ggf. zeigt eine erneute Prüfung z.B. 24 Stunden später ein anderes Ergebnis.
Halten Sie Ihr Betriebssystem und Ihre Software auf einem aktuellen Stand.

Scroll to top