RATGEBER INTERNETKRIMINALITÄT

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Weihnachts-Online-Shopping?

HINWEIS: Dieser Artikel wurde vor über einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass Links und Bildbeispiele teilweise nicht mehr aktuell sind bzw. von uns oder dem Anbieter entfernt wurden.

Auch hier lauern Gefahren!


Sie betreiben gern Onlineshopping? Sie sind auf der Suche nach Geschenke-Schnäppchen?

Fallen Sie nicht auf Betrüger herein! Denn die lauern auch im Weihnachtsgeschäft auf Ihre Opfer.

1. Kaufen Sie in seriösen Shops ein

Es gibt jede Menge Fakeshops, die nur darauf aus sind, an Ihr Geld zu gelangen, ohne jemals Ware zu verschicken. Wie Sie sich vor solchen gefälschten Shops schützen können, verraten wir Ihnen hier. Wesentliche Erkennungsmerkmale sind: Extrem günstige Preise; Fehlendes Impressum; Nur Vorkasse, Nachnahme, Kreditkarte; Ware ist immer verfügbar und kurzfristig lieferbar; Rechtschreib- und Grammatikfehler auf der Seite; Fehlende weitere Seiten; Keine oder englische AGB.

Seriöse Shops bieten unter anderem auch Gütesiegel an, die die Echtheit und Seriösität des Shops bestätigen. Infos finden Sie auf www.internet-guetesiegel.de oder hier bei uns.

2. Achtung vor gefälschten Artikeln

Nicht immer, wenn ein Markenname drauf steht, muss auch der entsprechende Markenname drin sein. Oft warnen die echten Hersteller auf Ihren Internetseiten vor falschen Shops, die gefälschte Produkte verkaufen. Besonders wenn die Artikel extrem günstig angeboten werden, sollten Sie vorsichtig sein. Weitere Erkennungsmerkmale sind: Extrem grünstie Preise; Fehlendes Impressum; Nur Vorkasse, Nachnahme, Kreditkarte; Ware ist immer verfügbar und kurzfristig lieferbar; Rechtschreib- und Grammatikfehler auf der Seite; Fehlende weitere Seiten; Keine oder englische AGB. Denken Sie auch an die Gütesiegel (siehe Punkt 1).

3. Nutzen Sie Zusatzsoftware

Diverse Antivirenhersteller bieten einen Warndienst für unseriöse Shops. Ggf. können Sie diesen Dienst zusätzlich aktivieren. Ansonsten bietet die Computerbild mit dem Abzockschutz eine gute Alternative. Infos hier.

4. Nutzen Sie sichere Bezahlwege

Verzichten Sie bei unbekannten Shops auf Vorkasse, Nachnahme oder unbekannte Treuhanddienste. Nutzen Sie z.B. den Kauf auf Rechnung oder Kreditkarte. Bietet ein Anbieter „Sofortüberweisung“ an, so fragen Sie bei Ihrer Bank nach, ob Sie diesen Dienst nutzen dürfen. Ggf. verstoßen Sie gegen die Auflagen Ihrer Bank.

5. Keine sensiblen Daten an Unbekannte

Geben Sie besonders bei Auktionen oder Kleinanzeigen keine persönlichen Daten an angebliche Käufer heraus. Dazu gehören Ausweiskopien oder Bankdaten. Nutzen Sie lieber bekannte Treunhanddienste für die Bezahlung.

6. Vorsicht vor Schnäppchen per Mailwerbung

Wenn Sie ungefragt „Newsletter“ für tolle Markenware erhalten, die jedoch unglaublich günstig (z.B. Sonnenbrillen, Schuhe, Uhren usw.) zu sein scheinen, nehmen Sie Abstand von diesen Angeboten. Hier verstecken Sie unseriöse Shops (Fakeshops) und Datensammler. Auch ein Abmelden über einen angeblichen Abmeldelink in einer solchen Mails sollten Sie nicht folgen, da Sie damit den Tätern nur die Gültigkeit Ihrer Mailadresse bestätigen.

6. Nutzen Sie sichere Versandwege

Achten Sie bei der Bestellung auf bekannte Versanddienstleister, einen versicherten Versand und auf die Nachverfolgbarkeit der Sendung. Akzeptieren Sie keine unbekannten Versanddienstleister.

7. Vorsicht vor Falschgeld

Achten Sie bei Barbezahlung (z.B. Online-Auktionen, Fahrzeugverkäufen usw.) auf mögliches Falschgeld. Das LKA Niedersachsen hat hierzu eine aktuelle Warnmeldung ausgegeben. Diese finden Sie hier im Presseportal.

8. Erstatten Sie im Schadensfall Anzeige

Bringen Sie im Schadensfall den Vorfall zur Anzeige. Reichen Sie dazu sämtlichen Mailverkehr (Bestätigungen, Absprachen, usw.) als Kopie mit ein. Vielleicht haben Sie auch die Möglichkeit, einen Screenshot (Bildschirmausdruck) der Internetseite zu tätigen. Weiterhin wird eine Kopie des entsprechenden Kontoauszuges benötigt. Sollten Sie über Auslieferscheine (z.B. Bestätigungen des Postzustellung) verfügen, bringen Sie diese auch mit.

Scroll to top