RATGEBER INTERNETKRIMINALITÄT

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Amazon SMS und Phishingmail

HINWEIS: Dieser Artikel wurde vor über einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass Links und Bildbeispiele teilweise nicht mehr aktuell sind bzw. von uns oder dem Anbieter entfernt wurden.

Falsches Gewinnspiel für 500 Euro Gutschein und gefährlicher Link in Mail

Amazon ist als Shoppingportal weit verbreitet. So ist es auch keine Seltenheit, dass der Name des Versandunternehmens für Cybercrime immer wieder missbraucht wird.

Heute möchten wir Sie über zwei aktuelle Beispiele informieren:

1. SMS 500 Euro Gutschein

So ist erneut eine SMS im Umlauf, die dem Empfänger mit einem Gutschein lockt.

„AMAZON gratuliert: IHR 500EUR Gutschein für Ihren Gratiseinkauf wartet. Jetzt Klicken und gratis einkaufen: http:// AMAZON.finale…..“

Wer hier den Link anklickt, wird in der Regel auf eine unseriöse Werbeseite geführt, die nichts mit Amazon zu tun hat. Wer hier seine Daten eingibt, wird diese sehr wahrscheinlich an Personen übermitteln, die keine Gutscheine verlosen sondern lediglich Daten sammeln. Diese werden dann u.a. für Werbung und Spam genutzt.

 

2. Phishingmail „Wichtige Mitteilung“

Im Look von Amazon wird der Mail-Empfänger unpersönlich angeschrieben. „Durch internen Prüfungen ist ein Abgleich Ihrer Daten erforderlich!“ Die Unregemäßigkeiten seien durch das Sicherheitsteam festgestellt worden. Auch eine IP-Adresse mit zugehörigem Anschlussinhaber (z.B. Familie: Voigt) wird mitgeliefert. Wer hier nicht handelt, dem wird der Amazon-Account gesperrt. Nur der Klick „Zum Datenabgleich“ würde helfen.

Wer hier seine Daten auf der gefälschten Amazonseite eingibt, gibt diese an die Täter weiter, die diese Daten für weitere illegale Zwecke benutzen.

Wer bereits auf die Masche hereingefallen ist, sollte unverzüglich mit Amazon in Kontakt treten und seine Zugangsdaten ändern. Wenn Sie Bank- oder Zahlungsdaten bekanntgegeben haben, sollten Sie auch Ihre entsprechende Bank informieren. Erstatten Sie im Anschluss Anzeige bei einer örtlichen Polizeidienststelle.

Scroll to top