Home  Kontakt  Impressum  Datenschutz 

Erpressermails nach angeblichem Pornokonsum  vom 02.05.2018

Täter erpressen Bitcoins und drohen mit Veröffentlichung von Videomitschnitten (mit Update 02.05.2018)

© H.-J. Henschel/LKA NI

Originalbeitrag vom 22.01.2018

(Update 02.05.2018 - Beispielmail unten)

Bitcoins sind hoch im Kurs, auch bei Tätern. Diesmal werden diese von Cyberkriminellen erpresst. Wahllos werden verschiedene Personen per Mail (persönlich und unpersönlich) angeschrieben. Angeblich habe man einen Videomitschnitt gemacht, bei dem die angeschriebene Person während des Konsumes von Porno-Videos im Internet zu sehen sei. Denn zuvor habe die Person auf ein Video geklickt und zeitgleich eine Software ausgeführt, die dieses ermöglichen soll. Sollte die angeschriebene Person der Zahlungsaufforderung nicht binnen 48 Stunden nachkommen, so werde man das brisante Filmmaterial im Internet u.a. mit den Kontakten der Person auf diversen Pornoseiten verbreiten.

Ein Beweis für die Existenz der Aufnahmen wird nicht mitgeliefert.

Diese Masche ist nicht neu. Sie wurde bereits im letzten Jahr mehrfach verschickt. Nun gibt es jedoch zusätzlich auch deutsche Textversionen im Umlauf. Wahrscheinlich erhoffen sich die Täter, dass die Erpressermails nun mehr beachtet werden.

Hier eine aktuelle englische Fassung des Textes:

"Hello, If you were more watchful while caress yourself, I wouldn't worry you. I don't think that playing with yourself is very terrible, but when all colleagues, relatives and friends receive video of it- it is awful news.
I seized malisious soft on a porn web-site which you have visited. When the object click on a play button, device begins recording the screen and all cameras on your device begins working.
Moreover, soft makes a rdp supplied with key logger function from ur device , so I could collect all contacts from your e-mail, messengers and other social networks. I've chosen this e-mail cuz It's your corporate address, so u will read it.
I suppose that 370 usd is pretty enough for this little false. I made a split screen video(records from screen (u have interesting tastes ) and camera ohh... its funny AF)
So its ur choice, if u want me to erase this сompromising evidence use my bitсoin wаllеt address: 1QDC1Vao4NyJS52Z1VMGpW8oc672mkpDhJ You have one day after opening my message, I put the special tracking pixel in it, so when you will open it I will know.If ya want me to show u the proofs, reply on this message and I will send my creation to five contacts that I've got from ur contacts.
P.S... You are able to complain to cops, but I don't think that they can help, the inquisition will last for one year- I'm from Estonia - so I dgf lmao "

Hier zwei deutschsprachige Varianten:

Initiates file download

Initiates file download

Update 02.05.2018:

Folgende Mails kursieren aktuell massenhaft im Netz. Einige Personen berichten, dass Sie diese Mail auch bekommen hätten, obwohl sie nicht über eine Webcam verfügen würden.

Beispielmail:
"Guten Tag, Masturbieren ist natürlich normal, aber wenn deine Familie und Freunde davon zeugen, ist es natürlich eine große Schande. Masturbieren_ist_natürlich_normal,_aber_wenn_deine_Familie_und_Freunde_davon_zeugen,_ist_es_natürlich_eine_große_Schande. Ich_habe_dich_eine_Weile_beobachtet,_weil_ich_dich_in_einer_Werbung_auf_einer_Porno-Website_durch_einen_Virus_gehackt_habe. Wenn Sie das nicht wissen, werde ich es erklären. Ein Trojaner gibt Ihnen vollen Zugriff und Kontrolle über einen Computer (oder ein anderes Gerät). Das bedeutet, dass ich alles auf Ihrem Bildschirm sehen und Ihre Kamera und Ihr Mikrofon einschalten kann, ohne dass Sie es bemerken. So habe ich auch Zugang zu all deinen Kontakten. Ich habe ein Video gemacht, das zeigt, wie du auf der linken Bildschirmhälfte masturbierst und auf der rechten Hälfte siehst du das Video, das du gerade angesehen hast. Auf Knopfdruck kann ich dieses Video an alle Kontakte Ihrer E-Mail und Social Media weiterleiten. Wenn Sie dies verhindern möchten, überweisen Sie einen Betrag von 500 EUR auf meine Bitcoin-Adresse.
Schritt 1: Gehen Sie zu coinbase.com und erstellen Sie ein Konto.
Schritt 2: Bestätigen Sie Ihr Konto mit Ihrem Reisepass oder Personalausweis.
Schritt 3: Zahlen Sie das Geld auf Ihr Coinbase Bitcoin Konto über Ihre Kreditkarte oder Ihr Bankkonto ein.
Schritt 4: Schicken Sie die Münzen an die unten angegebene Bitcoin-Adresse: 1Co7MgZekQG1f8TjUF1fk6ar2CgQuJc8x4
Sobald die Zahlung eingegangen ist, lösche ich das Video und du wirst nie wieder von mir hören. Ich gebe Ihnen 3 Tage, um die Zahlung zu machen. Danach wissen Sie, was passiert. Ich kann es sehen, wenn Sie diese E-Mail gelesen haben, damit die Uhr jetzt tickt. Es ist Zeitverschwendung, mich an die Polizei zu melden, da diese E-Mail weder in irgendeiner Form noch in meiner Bitcoin-Adresse nachverfolgt werden kann. Ich mache keine Fehler. Wenn ich feststelle, dass Sie einen Bericht eingereicht oder diese Nachricht an jemand anderen weitergegeben haben, wird das Video sofort verteilt. Grüße!"

Gehen Sie nicht auf die Erpressung ein. Die Inhalte sind frei erfunden. Löschen Sie diese Mails einfach.

Personen, die der Aufforderung zu Zahlen nachgekommen sind, sollten auf jeden Fall Anzeige bei Ihrer örtlichen Polizei erstatten.




Weitere Meldungen

30.08.2018 12:55

Bewerbungsmail mit Schadsoftware im Anhang

Bewerbung per Mail verteilt Ransomware an Firmen


30.08.2018 07:43

Erpressermail von NOCET droht mit Videoveröffentlichung und mehr

Täter fordern Bitcoins um größtmöglichsten Schaden abzuwehren.


26.07.2018 05:48

Apple Phishing mit gefälschter Rechnung

Täter leiten in PDF-Rechnung auf Phishingseite


24.07.2018 05:10

Vorsicht bei Online-Jobsuche mit Video-Ident-Verfahren

Täter richten so neue Bankkonten im Namen der Jobsuchenden ein


16.07.2018 05:36

Neue Welle von Erpressungsmails nach angeblichem Pornokonsum

Täter sprechen nun ihr Opfer persönlich an und nennen sogar ein echtes Passwort