RATGEBER INTERNETKRIMINALITÄT

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Search in posts
Search in pages

Microsoft Internet Explorer mit Sicherheitslücke

HINWEIS: Dieser Artikel wurde vor über einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass Links und Bildbeispiele teilweise nicht mehr aktuell sind bzw. von uns oder dem Anbieter entfernt wurden.

Updates stehen seit 01.Mai bereit!

Microsoft berichtet über eine aktuell bekannt gewordene Sicherheitslücke im Internet Explorer. Diese Lücke betrifft wahrscheinlich alle derzeitgen Browserversionen von 6 bis 11. Angreifer könnten z.B. über entsprechend manipulierte Codes in Webseiten Zugriff auf das verwundbare System bekommen. Seien Sie also besonders Vorsichtig, wenn Sie z.B. Mail mit Anhängen erhalten oder in Mails aufgefordert werden, irgendwelchen Links zu folgen. (Diese Vorsicht gilt generell!)

Microsoft hat aktuell noch keine Updates für die Problemlösung bereit gestellt, arbeite aber daran.

Wir raten dazu, derzeit den Browser nur selten und mit entsprechenden Einstellungen (siehe weiter unten) einzusetzen oder aktuelle Alternativen wie z.B. Firefox, Opera, Safari oder Chrome zu gebrauchen. Informieren Sie sich bei Microsoft über bereitgestellte Updates für den Internet Explorer. Nutzen Sie die Updatefunktion Ihres Windows-Betriebssystemes!

Weitere Informationen zu dieser Sicherheitslücke finden Sie hier:

Bei Microsoft (ggf. Anmeldung mit Microsoft-Account erforderlich/auf englisch)

Hier rät Microsoft auch zum Einsatz des EMET (Enhanced Mitigation Experience Toolkit). Ein Werkzeug, welches einen Angriff auf eine System erschweren und den Schaden begrenzen soll. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier bei Microsoft.

Heise.de gibt hier sehr gut ein Beschreibung von Microsoft wieder, wie der Schutz bis zu einem Update weiter angehoben werden kann:
„Um sich schon vorher zu schützen, rät Microsoft, unter „Extras/Internetoptionen“ den erweiterten geschützten Modus zu aktivieren: Dazu muss man jeweils bei „64-Bit-Prozesse für erweiterten geschützten Modus aktivieren“ und bei „Erweiterten geschützten Modus aktivieren“ einen Haken setzen. Das sei allerdings nur im Internet Explorer 10 und 11 möglich.“ (Quelle: www.heise.de/security/meldung/Internet-Explorer-Microsoft-warnt-vor-Zero-Day-Exploit-2177670.html, Stand 28.04.2014)

Update 01.05.2014

Microsoft hat aktuell die Updates für den Micorsoft Internet Explorer bereitgestellt. Sie finden Ihr Update u.a. über die Windows Update Funktion. Microsoft teilte zudem mit, dass auch ein entsprechendes Update für XP bereitgstellt wird. Weitere Informationen erhalten Sie auch hier.

Scroll to top