RATGEBER INTERNETKRIMINALITÄT

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Neues Jahr – Neues Pech? Betrug durch angebliche Käufer bei Kleinanzeigen geht weiter

Cyberkriminelle nutzen offensichtlich die Tatsache aus, dass viele Menschen derzeit zu Hause sind und zu Hause die Zeit auch zum Ausmisten nutzen. Egal, ob es ungewollte Weihnachtsgeschenke, Möbel oder Modeartikel sind. Der Kleinanzeigenhandel scheint beliebt zu sein.

Doch der Verkauf über diese Portale beinhaltet auch ständig Gefahren. Betrüger versuchen, an die Ware oder an Geld vorab zu gelangen.

Die typische Masche ist nicht neu (wir berichteten erst im Sommer 2020 hier), aber immer wieder werden wir hier im Ratgeber angeschrieben und gefragt, was man nun machen könnte.

Der seriöse Verkäufer stellt sein Produkt online. Für unser Beispiel nehmen wir mal ein Sofa. Bereits nach kurzer Zeit meldet sich ein Interessent, der vorgibt, ernsthaftes Interesse an dem Produkt zu haben. Der Käufer gibt vor, dass er mit dem Produkt vollkommen einverstanden sei. Ggf. bittet er noch um die Beantwortung einiger Fragen und Zusendung von weiteren Fotos, um Glaubhaftigkeit vorzutäuschen.
Unglücklicherweise kann der Käufer die Ware aber nicht persönlich vor Ort abholen, da dieser im Ausland wohnt. Er würde jedoch ein Spedition beauftragen und das Geld z.B. per Paypal vorab übermitteln.

Hier ein typischer Mailtext. Ggf. auch mittels Übersetzungsprogramm/Webseite übersetzt, was dann Begriffe wie „Reederei“ und „Buchhalter“ erklärt:

Ich habe das Geld an Sie überwiesen und Sie müssen die Zahlungsbestätigung von PayPal erhalten haben. Der Buchhalter erklärte mir weiter, dass das Geld, das ich überwiesen habe, höher ist als die von Ihnen angeforderte Artikelgebühr, da ich auch die Versandkosten in Ihre Artikelgebühr einbezogen habe. Der Grund dafür war, dass ich nicht viel Zeit für verschiedene Transaktionen habe und da Amazon Geschenkkarte das einzige Genehmigungsmittel ist, das die Reederei für internationale Bestellungen genehmigt, habe ich das Geld in den Gesamtbetrag einbezogen, den ich auf Ihr Konto gesendet habe, und ich haben sogar 63 Euro zur Deckung der Amazon Geschenkkarte Transfer-Gebühren eingerechnet.

Sie müssen die Abholgebühr, die ich mit Ihrem Geld eingezahlt habe, an den Spediteur der Reederei senden und die Amazon Geschenkkarte-Quittung so schnell wie möglich an PayPal senden. Sobald Sie das Geld gesendet haben, müssen Sie den Amazon Geschenkkarte-Überweisungsbeleg an PayPal senden. Sobald der Amazon Geschenkkarte-Beleg überprüft wurde, kann das Geld so schnell wie möglich auf Ihr PayPal-Konto eingezahlt werden. Ich habe meinen Kontostand bereits überprüft und Das Geld wurde bereits von meinem Konto abgebucht, was bedeutet, dass Sie das gesamte Geld und Ihre Artikel sowie die Versandkosten auf Ihrem Konto erhalten, sobald Sie die Amazon Geschenkkarte-Quittung an PayPal gesendet haben. Sie können das Geld online an den Agenten senden: www.amazon.de

Kurze Zeit später bekommt der Verkäufer eine Bestätigung von angeblich Paypal. Hier bittet jedoch der angebliche Mitarbeiter McCabe um Vorkasse für die Dienstleistung. Angeblich könne dies nur der Verkäufer zahlen. Schließlich hätte dafür der Käufer ja auch mehr Geld angewiesen. Aus angeblichen Sicherheitsgründen wird der Geldtransfer auf das Paypal- erkäuferkonto noch zurückgehalten, bis dieser die Gebühr übermittelt hätte. In diesem Fall wird eine Amazon-Guthaben-Karte im Wert von 150 Euro gefordert.

 

Nachfolgende gefälschte Paypal-Nachricht wurde von uns anonymisiert (konkrete Namen und ID wurden durch … ersetzt)

Dear :  …. ,

Mein Name ist McCabe und es ist mir ein Vergnügen, Ihnen zu helfen. Wir möchten, dass Sie wissen, dass die Zahlung erfolgreich erfolgt ist und das Geld vom Konto des Käufers abgezogen wurde (J…..). Im Rahmen unserer Sicherheitsmaßnahmen werden wir regelmäßig im PayPal-System aktiv und entdeckt, dass die Transaktions-ID (….) Ist legitim und bestätigt. So werden wir Sie bitten, uns die Amazon Kopie übertragen (#) wie angefordert zu schicken und sobald wir es bestätigt haben, wird Ihr Geld automatisch in Ihr Konto übertragen, also müssen Sie es von Ihrem Ende annehmen. Bitte verstehen Sie, dass dies eine Sicherheitsmaßnahme ist, die dazu dient, sowohl Käufer als auch Verkäufer für eine sichere Transaktion zu schützen. Ihr Konto wurde gutgeschrieben 663.00 EUR Für die Zahlung von Waren, die von Ihnen gekauft werden J…..  Am 10/01/2021. Ihr PayPal-Konto wurde gutgeschrieben und die Zahlung als bestätigt und aber auf unserem Rekord. Ihr Konto wird mit der Summe von gutgeschrieben 663.00 EUR .Aber wird weiter sein STEHT AUS Und wird als erscheinen 0.000 EUR Auf der PayPal-Konto-Homepage.

Gründe dafür:
* Um beide Parteien zu schützen.
* Zahlung über 50.000,00 EUR geben Sicherheitspflege.
* Zusätzliches Geld ist beteiligt, das ausgezahlt werden soll.
* Um den Firmennamen zu schützen.

Lösung:
* Für den Abschluss der Transaktion und Akkreditierung Ihres Kontos hat PayPal eine neue Politik, um die Gilde des Verkäufers und Käufers als Mittelmann zu sichern, um die Transaktion zu sichern. Sie sind, die überschüssigen Mittel in der Zahlung zu schicken, die Ihnen zuerst von Ihrem gesendet wird Hand und komm zurück zu uns mit der Amazon-Übertragungskopie zur Überprüfung. * Einmal überprüft deine ausstehenden Mittel werden auf dich freigegeben.

Hinweis: Dass die Gelder nicht wieder auf das Konto des Käufers freigegeben werden können, weil es bereits verarbeitet wurde und sobald wir die Versandgebühr erhalten haben, die ausgesandt wurde, werden wir Ihr Konto belasten.

Zahlungshistorie
Art der Transaktion Transaktions-ID Gesamtmenge Datum Hinweis (ARTIKEL)
#…….  663.00 EUR 10/01/2021 Vergewissern Sie sich, dass die (Amazon Geschenkkarte) rechtzeitig an unsere Kundenbetreuungsabteilung zur endgültigen Akkreditierung Ihres PayPal-Kontos auf Ihr Bankkonto richtet

BESTELLSTATUS KUNDENBETREUER Datum Platziert Status des Agenten Bestellstatus MTCN Nummer
McCabe 10/01/2021 Email Only NO:Your Transaction Is Pending. Not Available Yet Status: Pending
Von: j……@ gmail.com
Nach; ……@ t-online.de
Warenpreis: 450.00 EUR
Abholgebühr: 150.00 EUR
Amazon-Gebühren: 63.00 EUR

Gesamtfonds: 663.00 EUR
Status: Anstehen, auf Genehmigung warten ( Amazon Geschenkkarte  Kopie )

Dennoch, wir unterhalten keine Anrufe auf Transaktion wie diese, da wir viele Kunden haben, um zu besuchen und wenn es irgendwelche Informationen / Verifikation gibt, die Sie machen müssen / haben, mailen Sie uns über, klicken Sie hier: Paypal [der hier hinterlegte Link führte zu der Mailadresse „servicecreditedonline @ gmail.com“, die nichts mit Paypal zu tun hat.]

HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass die Überprüfung der Amazon Geschenkkarte Einzelheiten von 150.00 EUR (Die als Abholservice an den Versandvermittler des Käufers gesendet werden muss) ist erforderlich, um diese „Pending“ -Zahlung, die Ihnen von Niyi Maria zugesandt wurde, abzuschließen. Daher sind Sie verpflichtet, den Transaktionsprozess abzuschließen, damit wir den Fonds in Ihr Konto übertragen können. Ihr Konto wird über PayPal Security Systems und Financial Department überwacht.

Eine besondere Auffälligkeit ist, dass die Täter im letzten Absatz einen völlig anderen Namen als Käufer nennen, der mit dem angeblichen Kauf bisher nichts zu tun hatte. Offensichtlich haben die Täter hier vergessen, die Namen auszutauschen.

Ein weiteres Schreiben trifft im Namen der Transportfirma EMS ein, welches jedoch auch eine Fälschung ist. Auch hier haben wir die Daten entsprechend anonymisiert.

Dear Valued Customer: …..,

We have just been contacted by PayPal regarding the transaction between you and our client J….. So PayPal has sent some information needed for the pick up of the merchandise and our pick team is ready to come around for the pick up.

And if you have not make the payment yet, we want you to do this immediately by sending the money via Amazon transfer and make the payment of 150EUR, and then send the attachment of the copy/photograph of the Amazon Transfer receipt that you have used for the payment to us immediately so that we can contact PayPal to release your money that is on hold into your PayPal account.

Thanks for registering with us at EMS Transit.We confirm that your registration with EMS Transit Deliveries about a pick-up request was successful.

We need to guide you through certain things you must know. Have the Merchandise ready at the foot of your driveway, or in a convenient location outside your business so the driver can lift it onto the truck quickly.

You will most likely be charged additional fees by the freight company if you miss a pick-up appointment or if the driver has to move the Merchandise from indoors to the truck.

Below is the information that we will need from you via www.amazon.de :

Name:
Amazon Gift Card Receipt:

Get back to us with your home address like this below:
Home Address:
Phone Number:

Pick-up Time:9am to 8pm – available from Monday – Sunday
For more information about our company’s terms and policy, please check info on our website: www. transitsystems. com

IMPORTANT REMINDER:

We are available Monday through Friday from 10:00am to 6:30pm EST you can send us an email on: emstransitdeliveries @ gmail.com. Let us know if you need any further information to help you with moving your Merchandise.
Regards,
EMS Transit

Verwiesen wird innerhalb der Mail auf einen anderen Transportdienstleister, der einen komplett anderen Namen hat und offensichtlich mit der Sache nichts zu tun hat.

Wie kann ich mich verhalten, wenn ich solche Anfragen bekomme?

Ignorieren Sie solche Anfragen einfach. Lassen Sie sich nicht zu Vorabzahlungen Ihrerseits als Verkäufer und von Vorgaben des Käufers überreden. Sie bestimmen als Verkäufer die Abläufe.
Lassen Sie sich auch nicht durch angebliche Mails von Paypal (oder anderen Zahlungsdiensten) und Transportdienstleistern verunsichern. Selbst, wenn die angeblichen Käufer mit rechtlichen Schritten drohen (Polizei, Pfändung, Gericht, Mahnverfahren usw.), sollten Sie sich nicht unter Druck setzen lassen. Sie können, da hier ein Betrugsversuch vorliegt, auch bei Ihrer örtlichen Polizei Anzeige erstatten.

Was kann ich tun, wenn ich auf die Masche hereingefallen bin?

Leider sind die Chancen, das Geld wiederzubekommen, gering. Ist das Geld einmal überwiesen, so werden die Täter dieses relativ zügig auch weiterverwenden. Den Auftrag in heutigen Zeiten zu stornieren, ist sehr schwer. Dennoch sollte versucht werden, die eigene Bank oder Gelddienstleister (z.B. bei Guthabenkarten) so schnell wie möglich zu kontaktieren. Bereits einige Stunden könnten jedoch bereits zu spät sein.

Trotzdem sollten Sie Anzeige bei Ihrer örtlichen Polizei erstatten. Bringen Sie dazu sämtliche Unterlagen (Mailverkehr, Überweisungsbeleg usw.) mit zur Anzeigenerstattung.

Wie kann ich die Masche generell erkennen?

  • Die Täter nutzen in der Regel Textbausteine, wie oben gezeigt. Diese sind universell verwendbar und beziehen sich selten konkret auf ein Produkt.
  • Die Täter behaupten einen Sitz/Arbeitsplatz im Ausland und/oder den Versand dorthin. Gern auch an einen Verwandten als Geschenk.
  • Die Täter geben vor, aus diesen Gründen das Produkt nicht selber abholen und anschauen zu können.
  • Die Täter sind immer mit dem Produkt zufrieden, geben aber letztendlich den angeblichen Versandweg mittels Schifffahrt oder Reederei (gern EMS) vor.
  • Die Sprache/Wortwahl klingt nach Übersetzungsprogramm, auch wenn der Name deutsch klingt.
  • Angeblich wurde (mehr) Geld übermittelt, damit der Verkäufer mit der Differenz den Transportdienst vorab bezahlen soll.

Wie sollte ich richtig verkaufen?

  • Im Idealfall verkaufen Sie Ihre Ware direkt an die Person bei Ihnen vor Ort.
  • Ziehen Sie Zeugen hinzu.
  • Achten Sie auf Barzahlung. Bei größeren Summen empfehlen wir die direkte Einzahlung bei einer Bank/Sparkasse vor Ort. Achten Sie auf Falschgeld.
  • Vor Ort kann die Ware nochmals von beiden Seiten geprüft/gezeigt werden, um spätere Behauptungen (z.B. Defekt) auszuschließen.
  • Sollten Sie Überweisung/PayPal bevorzugen, dann bestimmen Sie die Bezahl- und Versandweise!
  • PayPal für Freunde ist kein sicheres Mittel bei Kleinanzeigenverkäufen mit unbekannten Personen. Hier gibt es keinen Schutz!
  • Wenn Ware verschickt werden soll, bestimmen Sie den Versandweg! Im Idealfall nachverfolgbar und passend versichert. Wenn vom Käufer z.B. „Päckchen“ und „unversichert“ gewünscht ist, informieren Sie sich vorab über Ihre Rechte und Pflichten (insb. zivilrechtlich) als Verkäufer.
  • Versenden Sie die Ware erst, wenn Ihnen der Betrag sichtbar auf Ihrem Konto gutgeschrieben wurde.
  • Überweisen Sie keine Gebühren an Transportdienstleister, die Sie nicht selber ausgesucht haben.
  • Wenn per Paypal gezahlt wird, achten Sie darauf, dass Mailadresse und postalische Adresse aus der Zahlungsbestätigung mit den Kontaktdaten aus dem Mailverkehr übereinstimmen. Vorsicht bei Abweichungen. Ggf. wurde ein fremder Account missbraucht oder eine dritte Person betrogen (Stichtwort Dreiecksbetrug!“).
  • Vorsicht, wenn der Käufer um Zusendung an eine andere Adresse bittet (z.B. Enkel!)
  • Übersenden Sie an unbekannte Personen keine sensiblen Daten (z.B. Personalausweiskopie, Zulassungsbescheinigungen, Urkunden usw.). Seien Sie vorsichtig, wenn eine fremde Person Ihnen solche Dokumente als Echtheitsbeweis per Mail zusendet.

 

 

Scroll to top