RATGEBER INTERNETKRIMINALITÄT

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Darf man alles glauben, was im Netz steht?

HINWEIS: Dieser Artikel wurde vor über einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass Links und Bildbeispiele teilweise nicht mehr aktuell sind bzw. von uns oder dem Anbieter entfernt wurden.

Lassen Sie sich keine Märchen auftischen!


Das Internet bietet viele gute und sinnvolle Möglichkeiten. Leider nutzen aber auch Cyberkriminelle diese guten und legalen Möglichkeiten für illegale Zwecke und Fake-News aus. Immer wieder versuchen sie es, die Internetnutzer irgendwie dazu zu bringen, deren private und sensible Daten preiszugeben. Sehr oft gelingt dieses auch, da die Kriminellen immer besser werden und z.B. falsche Mails von echten Mails kaum noch zu unterscheiden sind.

Aber auch soziale Netzwerke werden immer wieder dafür verwendet, um gefälschte Profile ins Leben zu rufen. So werden Personen erfunden oder echte Personen kopiert. Auch hier ist es nicht leicht, zwischen falsch und echt zu unterscheiden.

Einen interessanten Versuch hat vor kurzem eine junge Niederländerin durchgeführt. Sie ließ Familie und Freunde 5 Wochen in dem Glauben, sie sei in den Urlaub verreist. Regelmäßige Postings über soziale Netzwerke mit verfälschten Fotos und nachgestellten Fotos ließen die Angehörigen tatsächlich im Glauben über die Urlaubsreise. So wurden Tauchbilder im Meer durch Poolbilder nachgestellt und mittels Photoshop zusätzlich verändernt. Auch ein Tempelbesuch wurde durch einen Besuch in einem heimischen Tempel simuliert. Die ganze Geschichte finden Sie auch hier im Netz.

Was hier lediglich ein Experiment war, kann durch Internetbetrüger ebenfalls erfolgen. Ob es um das Erlangen von Zugangsdaten geht, Facebookfreunde plötzlich Hilfe bei der Übermittlung von Zahlungscodes (z.B. Paysafe, Ukash oder per SMS) benötigen oder Beziehungen vorgespielt werden, um den anderen auszuhorchen (z.B. für späteres Cybermobbing) oder mittels erotischer Aufnahmen oder Videoübertragungen zu erpressen, es kann gefährlich werden und dieser Gefahr sollte man sich immer bewusst sein! Immer wenn es um sensible und intime Daten, aber auch um Geld geht, sollte man ganz sicher sein, wer das Gegenüber ist! Über unseren Ratgeber möchten wir Sie immer wieder auf solche Gefahren hinweisen und Ihnen Tipps geben, wie Sie sicherer im Netz unterwegs sein können.

Scroll to top